OTAGO - s/t

11 Songs - CD/LP/MP3


"I’ll be honest, if you let me.

But if you need me to lie, I’ll try."

Inhalt

Der Otago-Trail ist ein schmaler Pfad am Ende der Welt, entstanden aus einem ehemaligen Gleisbett. Wer ihn geht, sieht einsame Landschaften und klare Weiten. Der ideale Ort, um sich die grundlegenden Fragen zu stellen: Wie geht es weiter, und mit wem? Was und wer ist wirklich wichtig?

 

OTAGO ist das neue Projekt des Musikers Hannes Wittmer, der nach seinen erfolgreichen Jahren mit dem Singer-Songwriter-Projekt SPACEMAN SPIFF nun erstmals ein Album mit englischsprachigen Songs veröffentlicht. Auf dem selbstbetitelten Album OTAGO mischen sich elektronische und akustische

Elemente in mal komplexen, mal reduzierten Songstrukturen. Die Lieder von OTAGO entwickeln sich aus der Stille heraus; ruhige Klänge leiten durch vielschichtige Gesänge und Harmonien, verweben sich dann mit eindringlichen Rhythmen zu ihrem Höhepunkt, einem Beat, der einen vollends durchdringt und in Bewegung bringt – bis alles schließlich zart verklingt. So, als würde die alte Eisenbahn ihr Gleisbett vermissen.

 

Tracklist

Ausstattung

  • CD: Digisleeve
  • LP: Schwarzes Vinyl, Inside-Out-Cover, Plakat und MP3-Download-Code

OTAGO - "OTAGO" (CD)

CD im Digisleeve mit Inside-Out-Cover.

15,90 €

  • verfügbar
  • erscheint im Frühjahr 20171

OTAGO - "OTAGO" (LP)

LP inkl. Downloadcode und Plakat

18,00 €

  • verfügbar
  • erscheint im Frühjahr 20171



Die Band

OTAGO

ist das neue Projekt von Hannes Wittmer. Live begleiten ihn Jonny König, Clara Jochum, David König und Kilian Brand.

 

www.thisisotago.com

Veröffentlichungen von Hannes Wittmer (als Spaceman Spiff)

Endlich Nichts

(CD/LP/MP3, 2014)


... und im fenster immer noch wetter (CD/LP/MP3, 2011)


Du drehst den Kopf, ich dreh den Kopf  (Hörbuch mit Finn-Ole Heinrich, CD, 2010)


Bodenangst

(CD/LP/MP3, 2009)

 



Pressestimmen zu "OTAGO"

"Ein Album für schlaflose Nächte und dringend benötigten Trost, fürs stetige Suchen nach Ruhe im Kopf."

Platten vor Gericht 

 

"Hannes Wittmer schiebt seinen Spaceman Spiff an die Seite und überzeugt mit einem äußerst intensiven Band-Album über das Verändern und Neuordnen."

Intro 

 

"Wittmers Otago-Debüt ist darüber hinaus mit tatkräftigem Beistand befreundeter Musiker entstanden. Zur Mannschaft gehören neben Produzent und Freund Kilian Brand unter anderem Anne De Wolff (Wir Sind Helden, Calexico) und Felix Weigt (Kid Kopphausen, Die Höchste Eisenbahn). Unterm Strich passen die Produktion und das Potpourri an Ideen aller Protagonisten, die an "Otago" mitwirkten, erstaunlich gut zusammen. Auch das famose "Solid as I shake" beginnt zurückhaltend, legt dann im Stile nachhaltiger Kings-Of-Convenience-Momente langsam zu, bis Wittmer am Ende treffend festhält: "This is nothing more / Than good times that we spent." Recht hat er."

Plattentests 

 

"Bisher war Songwriter Hannes Wittmer als Spaceman Spiff unterwegs. Sein neues Projekt heißt Otago. Wittmer wechselt dabei ins Englische. Seine Songs sind filigran, bauen sich von leisen Momenten immer weiter auf und sind hochgradig melodiös. Sehr, sehr fein!"

Byte.fm 

 

"Die OTAGO betitelte Platte ist ganz großes Songwriting, eine absolut stimmige Platte mit vielen hitverdächtigen Tracks (z.B. „Ghost Stories“ oder „Lessons“), aber auch Freunde seines „Frühwerks“ kommen auf ihre Kosten, Hannes Wittmer hat gekonnt und weitsichtig bekannte Elemente seines Schreibens mit Neuem kombiniert. Das Ergebnis ist schlichtweg ein Hammer und es ist ihm zu wünschen, dass er damit über die Grenzen hinaus bekannt und „OTAGO“ zu einem großen Erfolg wird."

Martin Gaiser, FreeFM 

 

"Die Songs von Hannes Wittmer verströmen bei OTAGO oft ein Gefühl der Schwerelosigkeit. Der Einsatz der elektronischen Elemente und Beats der Lieder verstärken diesen fließenden hypnotischen Effekt. Die Musik ist sphärischer und darf auch über lange Strecken für sich stehen. Auf diese Weise entwickelt OTAGO einen Sog jenseits von Raum und Zeit, in dem man sich als Hörer gerne treiben lässt."

Kathrin Kreusel, SWR 2 

 

"OTAGO, das sind Farben und Klänge, Rumpeln und Rauschen, montiert und zusammengespielt mit viel Gefühl und Geschick."

Ocke Bandixen, NDR 

 

"Die Reflexion des Seins, die Veränderung durch die Rückbesinnung auf die wichtigen, existenziellen Dinge im Leben und die Entschleunigen sind die Themen, die von Wittmer wunderbar leicht und unprätentiös an den Hörer herangetragen werden und dieses wohlige Gefühl auslösen, was aus hiesigen Gefilden nur ganz wenige Künstler schaffen."

JMC-Magazine 

 

"Verträumt, aber dennoch kompakt genug, um immer wiederschöne Spannungsbilder zu erschaffen."

Fördeflüsterer 

 

"Eines der spannendsten Indie-Pop-Alben des jungen Jahres."

Zuckerkick 

 

"Ein Album, das über weite Strecken zu fesseln vermag und mehr als nur die Emanzipation eines Singer-Songwriters von seinem alten Ich ist."

White Tapes 

 

"Mit Effet ins Kryptische"

Deutschland Radio Kultur 

 

"...ein Konzert eines Bandprojekts auf hohem Niveau, von dem noch viel zu erwarten ist. Jeden Groschen wert. Definitely more to come."

Fudder.de 

 



Presseinfos zum Download

  • 300 dpi
  • honorarfrei
  • Bitte beim Abdruck Fotografen angeben und Quelle "www.mairisch.de"
  • Zum Download einfach Bild anklicken oder "Ziel speichern unter".

Cover
Cover
© Christoph Naumann
© Christoph Naumann
© Christoph Naumann
© Christoph Naumann
© Christoph Naumann
© Christoph Naumann
© Lars Kaempf
© Lars Kaempf


Mehr von Hannes Wittmer