Blanka Stolz (Hg.) -

DIE PHILOSOPHIE DES GÄRTNERNS

Sachbuch


Leseprobe

"Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er fordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum."

Dieter Kienast, Schweizer Landschaftsarchitekt

Inhalt

Nutzgärten, Moosgärten, Botanische Gärten, Landschaftsgärten … die Vielfalt dessen, was wir unter Gärten verstehen, ist groß. Und damit auch die Art und Weise, wie man einen Garten pflegt. Doch warum gärtnert man überhaupt? Sollte man die Natur nicht besser einfach sich selbst überlassen, anstatt einzugreifen und einen weiteren künstlichen Raum zu schaffen? Oder lassen sich umgekehrt, etwa durch Urban Gardening, Räume in der Stadt für die Natur zurückgewinnen?
Fest steht: Das Gärtnern gehört zu den ureigenen Beschäftigungen des Menschen. Die Sehnsucht, das Richtige zu tun, ein gutes Leben zu leben, schwingt bei der Gartenarbeit als Motivation immer mit. Und jeder Gärtner entdeckt jedes Jahr wieder eine neue Welt – ganz gleich, ob er oder sie sich um die Erhaltung alter Gemüsesorten kümmert, zum Spezialisten für Wildkräuter wird, einen kleinen Permakulturgarten auf dem städtischen Balkon anlegt oder einen Selbstversorgergarten pflegt.

 

Die Autoren des Bandes erschließen in ihren aufschlussreichen und gut verständlichen Texten nicht nur die philosophische Dimension der Gartenarbeit, sondern ergründen auch die ästhetische, kulturelle, politische und soziologische Tragweite des Gärtnerns.

Ein Buch für philosophierende Gärtner und gärtnernde Philosophinnen. Und für alle, die gerne Harke und Spaten in die Hand nehmen und in den Garten gehen.

 

Ausgezeichnet mit dem

Deutschen Gartenbuchpreis 2017

(in der Kategorie "Beste Gartenbuchprosa)!

Mit Beiträgen von

Brunhilde Bross-Burkhardt (Agrarwissenschaftlerin und Fachjournalistin) Severin Halder (Gartenaktivist)

Judith Henning (Permakultur-Designerin)

Annette Holländer (Samengärtnerin und Naturpädagogin)

Miriam Paulsen (Schrebergärtnerin)

Dagmar Pelger (Architektin)

Maximilian Probst (Clemens-Brentano-Preisträger, Autor für ZEIT und taz) Roberta Schneider (Autorin)

Sarah Thelen (Autorin)

Kristina Vagt (Historikerin)

Nicole von Horst (Internetaktivistin)

Elke von Radziewsky (Autorin)

Dieter Wandschneider (Professor für Philosophie)

Ausstattung

  • Hardcover mit Neonfarben
  • Zweifarbiger Innenteil
  • Titelprägung
  • 224 Seiten
  • dunkelgrünes Lesebändchen

Blanka Stolz - "Die Philosophie des Gärtnerns"

ISBN 978-3-938539-43-9

18,90 €

  • verfügbar
  • 1 bis 3 Tage1

Auch als E-Book erhältlich.

 


Pressestimmen zu "Die Philosophie des Gärtnerns"

"Gärtner sind tätige Menschen, also glückliche Menschen. Bei der Lektüre dieser herrlichen Geschichten rund um die Gartenleidenschaft besteht die große Möglichkeit, dass von diesem Glück etwas auf den Leser abfärbt."

Thomas Gralla, RBB 

 

"Im Garten kann man nicht nur arbeiten, sondern auch herrlich schmökern."

FÜR SIE 

 

"Ein lesenswertes Buch für alle Grünbegeisterten, Menschen mit dem grünen Daumen, Stadtgärtner und alle, die Lust aufs Philosophieren über eines der schönsten Themen haben: Gärtnern!"

MyGreentown 

 

"Das Buch, welches sich an philosophierende Gärtner und gärtnernde Philosophinnen wendet, entpuppt sich als eine Sammelpublikation von 12 Autorinnen und Autoren verschiedenster Provenienz, welche das Gärtnern aus sehr unterschiedlichen ästhetischen, kulturellen, soziologischen und politischen Blickwinkeln beleuchten. Bemerkenswert dabei ist, dass es sich bei dem Publikationsprojekt um etwas sehr Individuelles handelt. Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Anthologien, die meist aus anderweitig bereits publizierten Texten bestehen, sind die hier versammelten Beiträge extra für dieses Buch geschrieben worden. Das Spektrum reicht vom „Plädoyer für das Unkraut“ über die „Metaphysik“ des Gartens bis zu Urban Gardening und Gartenschauen und zur Erkenntnis, dass Gärten „heillos ambivalent“ seien – insgesamt ein sehr interessanter Band."

Jurybegründung Deutscher Gartenbuchpreis

"Die Autor/-innen diese äußerst lesenswerten Essaybands ergründen die ästhetische, kulturelle, soziologische und politische Dimension des Gärtnerns - erdnah, klug, überraschend."

Heinz Gorr, BR 2 

 

"Das schöne Buch gibt nicht nur praktische Tipps, es beweist außerdem klug und charmant, warum Gärtner aus Leidenschaft einfach die besseren Menschen sind."

Sarah-Maria Deckert, Myself 

 

"Eins zeigt das Buch wieder: Gärtnern macht glücklich und im Garten ist die ganze Welt zusammen."

Der Kleingärtner 

 

"It’s the perfect reading material for the final weeks of winter before it’s time to dig over the soil in your own garden."

KTINKA 

 

"Eine erfrischend bunte Mischung, die für jeden Gärtner-Typ Anregungen bietet und mich oft zum Schmunzeln brachte. Beim Deutschen Gartenbuchpreis 2017 gewann das Buch kürzlich den ersten Preis in der Sonderkategorie "Beste Gartenprosa und Lyrik". Auch die Aufmachung ist ein Genuss, mit zweifarbigem Druck und Lesebändchen, lesefreundlicher Schrift und angenehm breitem Rand um den Text."

Elementares Lesen



Presseinfos zum Download

  • 300 dpi
  • honorarfrei
  • Bitte beim Abdruck Quelle angeben "www.mairisch.de"
  • Zum Download einfach Bild anklicken oder "Ziel speichern unter".

Cover
Cover
Presseinfo
Presseinfo
Blanka Stolz (Foto: Karen Köhler)
Blanka Stolz (Foto: Karen Köhler)
Blanka Stolz (Foto: Valentina Hering)
Blanka Stolz (Foto: Valentina Hering)


Aus der gleichen Reihe