"Was ist Natur?" - Vier literarische Kurzfilme zur Annäherung

Was ist Natur? Elementare Kräfte, die Leben ermöglichen oder auch zerstören? Unbebautes Land, Maisfelder, ein unendlich scheinendes Reservoir an Rohstoffen? Sich selbst überlassene Gebiete in Städten oder am Rand von Flughäfen? Eine trillernde Lerche über bunten Wiesen oder gentechnisch veränderte Organismen?
Der Versuch, eine Antwort zu finden, wirft eher neue Fragen auf. Nur eines scheint sicher: Reden wir von Natur, reden wir immer vom Verhältnis des Menschen zur Welt. So fordert die Frage »Was ist Natur?« vor allem eine Auseinandersetzung mit uns selbst – mit unseren Vorstellungen von Schönheit, Lebendigkeit und Nutzen, mit unseren Werten und den Voraussetzungen, die menschlichen und nichtmenschlichen Wesen ein gutes Leben ermöglichen.

 

Ökologische Krisen als Folge des Klimawandels oder das stark beschleunigte Aussterben von Pflanzen- und Tierarten zeigen deutlich, dass der Mensch Teil von Gefügen ist, sie maßgeblich prägt, aber auch von ihnen abhängt. Wie begreifen wir unsere Rolle, welche Verbindungen kennen wir noch nicht und welche blenden wir aus?

In 13 Essays sowie in zahlreichen Auszügen aus Literatur und Lyrik werden die Vorstellungen von ›Natur‹ detailreicher und konkreter. Sie zeigen die Gefüge und Verstrickungen der unterschiedlichen Lebewesen, und wie der Mensch als Ko-Gestalter globaler Lebensräume wirkt, in denen menschliche und nichtmenschliche Wesen einander begegnen und beeinflussen.

 

Foto: Benjamin Lüdtke
Foto: Benjamin Lüdtke

»Was ist Natur?«, herausgegeben von Kathrin Meyer für die Stiftung Kunst und Natur, ist nicht nur ein starker Essay-Band, sondern auch ein Begleitbuch der gleichnamigen Ausstellung für das Museum Sinclair-Haus

 

Aufgrund der aktuellen Bedingungen findet die Ausstellung digital statt. Dadurch kann man auch von Zuhause aus sich das vierteilige literarische Kurzfilmprojekt zur Ausstellung und zum Buch ansehen! 

 

Weitere Informationen zur Ausstellung und zu den Kurzfilmen lassen sich hier finden. 

Weitere Informationen zum Thema "Was ist Natur" lassen sich hier finden. 

I. GEDICHT TRIFFT EXPONAT

Die Ausstellung wird zum Schauplatz einer Erkundung des Zusammentreffens von bildender Kunst, Wissenschaften und Literatur. Der erste Film nähert sich den Ausstellungsstücken mit literarischen Texten und Gedichten: ein Experiment mit unterschiedlichen Betrachtungsweisen dessen, was Natur genannt wird.

 

II. ZUKÜNFTIGE VERGANGENHEIT

Wir schaffen die Menschheit ab und schauen dann zurück. Nur die letzten beiden Exemplare wandeln durch eine Ausstellung einer vergangenen Zeit und fragen sich: Warum ist das laute, stinkige, sich alles aneignende Weltbewohnen der Menschen so blutig zu Ende gegangen? Wieso ist den Menschen passiert, was ihnen passiert ist?

 

III. DIE WIRKLICHKEIT

„Die Wand“ von Marlen Haushofer. Zwei Schauspieler*innen sprechen den Text. Die Orte wechseln und die Worte bekommen Raum. Was ist die Natur des Menschen?

 

IV. WESTERBURG – EIN FILM NOIR

Der Hut tief in ihrem Gesicht. Kaum Licht. Es regnet. Der Fall muss gelöst werden. Der Verdächtige sitzt ihr gegenüber und die Befragung beginnt. Der Befragungsraum hat etwas Museales. Was wird sie erfahren?

 

"Was ist Natur"?

Herausgegeben von Kathrin Meyer für die Stiftung Kunst und Natur.
Leineneinband mit Spotlackierung, Innenteil mit Sonderfarben, Farbschnitt und zahlreichen Abbildungen,

224 Seiten, fünffarbig, tiefschwarzes Vorsatzpapier
ISBN 978-3-938539-62-0
25,00 €

 

--> Weitere Informationen zum Buch gibt es hier. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

mairisch Verlag

Schwenckestr. 68

D-20255 Hamburg

Tel: +49 (0)40-6889 6755

kontakt@mairisch.de

www.mairisch.de

 

 

Webshop

Lieferung in Deutschland versandkostenfrei!

Ohne Registrierung.

Bezahlung über Paypal oder auf Rechnung.

 

Newsletter Abonnieren


mairisch im Netz:

 

Instagram

 

Facebook

 

Twitter

 

Wikipedia

 

 Issuu

 

Telegram


About mairisch