Michael Weins: "Lazyboy"

Liebe Leute.

Das ist Michael Weins. Er hat einen neuen Roman geschrieben, "Lazyboy".

Michael selbst sagt darüber, bescheiden wie er ist:  "Er erscheint mir recht gelungen."
Unser Lieblingsbuchhändler sagt: "Echt lecker - surreal im Stile von Matt Ruff oder Haruki Murakami, um Mal eben mit zwei der ganz Großen aufzuwarten."
Wir sagen: "Lazyboy" ist das beste Buch von Michael Weins. Mindestens.


Fürs Cover haben wir ca. 110 Entwürfe gebaut. Kein Witz. Dieser hier gefiel allen am besten.

Und so sieht's jetzt also aus:

Im Roman geht es um Heiner Boie, genannt Lazyboy.  Er geht durch Türen. Doch im Gegensatz zu anderen Leuten bringen sie ihn manchmal nicht in den angrenzenden Raum, sondern ganz woanders hin: Mal an ihm wohlbekannte Orte, mal an Plätze, die er nie zuvor gesehen hat. Zwar kann er das Ganze nicht kontrollieren und fühlt sich eher als Anti-Superheld, findet aber Gefallen an seinen Fähigkeiten.

 

So fängt das Buch also locker an, man glaubt sich auf vertrautem Terrain, Michael Weins lotst seine Hauptfigur gewohnt souverän und witzig durch die ersten Kapitel. Doch dann nimmt das Ganze eine überraschende Wendung: Lazyboy lernt bei einem seiner Türensprünge die 13-jährige Daphne kennen. Und die kann das auch, mit den Türen. Sie hat in ihrem Keller sogar selbst so eine Tür, die nicht das macht, was sie soll.

 

Und natürlich geht Lazyboy hindurch, durch diese Tür. Es verschlägt ihn an einen Ort, an dem er anscheinend eine wichtige Aufgabe hat - denn hier geht die Geschichte erst richtig los. Die Karte im Buch verrät da vielleicht schon ein bisschen:

"Lazyboy" ist mehr als nur zeitgemäße, aktuelle Literatur - es ist zugleich auch eine Hommage an das fantastische Erzählen im Allgemeinen, mit allen Assoziationen, die das mit sich bringt. Aber natürlich nur den Guten. Oder wie Michael Weins auf seiner Webseite schreibt: "Solche Bücher möchte ich hinterlassen, als Autor, die für andere das sind, was Lese-Erlebnisse für mich waren. Treppen. Vehikel. Spiegel. Vergrößerungsgläser. Drogen. Fluggeräte. Liebevolle Hände. Abenteuer. Schönheitsfarmen. Vor allem Schönheitsfarmen. Das wäre groß."

 

Hier könnt Ihr schon mal in "Lazyboy" reinlesen:

Download
michael_weins_lazyboy_leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 757.3 KB

Wer wissen will, wie es weitergeht - einfach hier in den Shop klicken.

Weitere Ansichten vom Buch, ist ja so schick geworden - mit grünem Lesebändchen und geprägtem Titelschriftzug:

Viel Spaß. Und Danke.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0