· 

Kastilisch, Katalanisch, Baskisch, Galicisch und Co - die Sprachenvielfalt Spaniens

Von Daniel Beskos

 

In Spanien gibt es mehr als eine Sprache, das wissen viele. Trotzdem ist es nicht wirklich leicht, durchzusteigen, welche Sprache wo in Spanien gesprochen wird und wie die unterschiedlichen Sprachen zusammenhängen. Gerade in Barcelona wird einem die Vielfalt der Sprachen in Spanien bewusst - Katalanisch ist hier neben Spanisch mindestens gleichrangig, die meisten Schilder sind zweisprachig, das Baskenland ist auch nicht weit, und wenn man ein wenig recherchiert, stößt man noch auf Galicisch, Aragonesisch und weitere Sprachen. Wir haben versucht, uns einen Überblick zu verschaffen.

 

Quelle: Wikimedia
Quelle: Wikimedia

 

Spanisch / Kastilisch: Còmo estas? oder Que tal? ("Wie geht's?")

Was wir als "Spanisch" bezeichnen, ist in Spanien allgemein als Castellano (Kastilisch) bekannt. Kastilisch wird im ganzen Staatsgebiet gesprochen und ist offizielle Amtssprache Spaniens. Weltweit sprechen etwa 570 Millionen Menschen Spanisch als Muttersprache oder Zweitsprache. Die größten spanischsprachigen Länder sind Mexiko (< 100 Mio), die USA (< 57 Mio) und Kolumbien (< 50 Mio), erst auf Platz 4 kommt mit ca. 45 Mio Sprecher*innen Spanien selbst. Die verschiedenen Länder, etwa in Lateinamerika, haben vom in Spanien gesprochenen Kastilisch abweichende Dialekte, ebenso wie es natürlich auch innerhalb Spaniens verschiedene Dialekte gibt.

 

Katalanisch Com va això?

Katalanisch ist in den Autonomen Gemeinschaften Katalonien, Valencia (dort als Valencianisch bezeichnet) und auf den Balearen ebenfalls Amtsprache. Etwa 9 bis 12 Millionen Menschen sprechen Katalanisch.

 

Galicisch Cómo che vai?

Galicisch ist in Galicien (im äußersten Nordwesten Spaniens) ebenfalls Amtssprache. Galicisch ist dem Portugiesischen näher verwandt als dem Spanischen. Es wird von etwa 2 bis 3,5 Millionen Menschen gesprochen.

 

Baskisch Zer moduz?

Baskisch ist im Baskenland und Teilen Navarras ebenfalls Amtssprache. Das wirklich Besondere am Baskischen ist, dass es mit keiner der anderen in Europa existierenden indogermanischen Sprachen verwandt ist; genauer gesagt mit gar keiner anderen bekannten Sprache. Es gilt also als sogenannte "isolierte" Sprache. Es gibt verschiedene Theorien zu ihrer Herkunft, vermutlich existierte Baskisch aber wohl schon, bevor die Sprecher des Indogermanischen nach Europa kamen. Weltweit sprechen heute etwa 1,2 Millionen Menschen Baskisch.

 

 

Neben diesen vier "offiziellen" Sprachen gibt es noch weitere:

 

Asturisch ¿Cómo tas?

Asturisch wird in der Autonomen Region Asturien im Nordwesten Spaniens von etwa einer halben Millionen Menschen gesprochen.

 

Aragonesisch Qué tal plantas?

Die Aragonesische Sprache wird nur noch in einigen Hochtälern der spanischen Pyrenäen im Norden der Provinz Huesca gesprochen, die in der Autonomen Region Aragonien im nördlichen Spanien liegt. Es gibt etwa 12.000 aktive Sprecher*innen.

 

Aranesisch Com vas?

Im Val'd Aran in den Pyrenäen sprechen etwa 5.000 Menschen die Aranesische Sprache. Sie ist jedoch seit 2006 in ganz Katalonien Amtssprache.

 

Es ist also nicht verwunderlich, dass auch diese Sprachvielfalt die Literaturlandschaft hier in Spanien mitgestaltet. Aber dem gehen wir noch genauer auf die Spur ...

 

Zeitlich animierte Sprachenkarte Südwesteuropas (Quelle: Wikipedia)

Und hier sind noch zwei Videos, die das Ganze noch etwas ausführlicher erklären: 

 


Selten, aber schön: Ein Buch, das in allen vier Sprachen erschienen ist:

 


mairisch Verlag

Schwenckestr. 68

D-20255 Hamburg

Tel: +49 (0)40-6889 6755

kontakt@mairisch.de

www.mairisch.de

 

 

Webshop

Lieferung in Deutschland versandkostenfrei!

Ohne Registrierung.

Bezahlung über Paypal oder auf Rechnung.

 

Newsletter Abonnieren


mairisch im Netz:

 

Instagram

 

Facebook

 

Twitter

 

Wikipedia

 

 Issuu

 

Telegram


About mairisch