Auf Lesereise:

Stevan Paul - DER GROSSE GLANDER

Roman

Endlich da: Der erste Roman von Stevan Paul!

In der Geschichte um den verschollenen Eat-Art-Künstler Gustav Glander geht Stevan Paul der Frage nach, was Essen zur Kunst macht. Er erzählt von der Liebe, vom Heimkommen und von der Freiheit, sich immer wieder selbst neu erfinden zu können. Herausgekommen ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die Sorgfalt und das Authentische, eine Liebeserklärung ans Kochen – und ein großer Spaß!

-> Mehr Infos und bestellen

 

Auf Lesereise:

06.12.2016 St. Gallen | Delinat Kontor
07.12.2016 Bern | Delinat Kontor
09.12.2016 Basel | Delinat Kontor
13.12.2016 Friedrichshafen | Gessler 1862

13.01.2017 Wien | Babette's

09.02.2017 Neuleiningen | Restaurant H'Manns

10.02.2017 Rammingen | Romantik Hotel Landgasthof Adler

13.02.2017 Münster | Pension Schmidt

14.02.2017 Gütersloh | Buchhandlung Markus

20.02.2017 Ravensburg | Buchhandlung Ravensbuch

12.04.2017 Nürnberg | Sosein

28.04.2017 Rotenburg | Landhaus Wachtelhof

07.05.2017 Bad Harzburg | Romantik Hotel Braunschweiger Hof
13.05.2017 Überlingen | Wortmenue

03.-05.08.2017 Luhmühlen | A Summer's Tale Festival

02.09.2017 Hamburg | Buchhandlung Seitenweise



Neu:

SPACE

Eine Entdeckungsgeschichte des Weltalls, unterhaltsam und spannend erzählt – für Neueinsteiger und Weltraumfans.

Das Weltall und die Bewegungen der Himmelskörper faszinieren die Menschen seit Jahrtausenden. Erst nach und nach kommen wir den Geheimnissen des Universums auf die Spur: Was passiert im Inneren eines Sterns? Woher weiß man, dass sich die Planeten bewegen? Und wie ist das Universum überhaupt entstanden?
Heather Couper und Nigel Henbest, Weltraumexperten der BBC, nehmen uns mit auf eine spannende Reise durchs All. Sie schildern, wie die Sterne den Menschen seit jeher begleiten und beeinflussen, wie der Kalender entstand, wer das Teleskop erfand und es zum ersten Mal gen Himmel richtete – aber vor allem: Was er dort sah. Erstaunlicherweise waren es sehr oft Hobby-Forscher und Freizeitastronomen, die von ihren Hinterhöfen aus viele großartige Entdeckungen machten und damit die Wissenschaft entscheidend voranbrachten – so wie etwa jener deutsche Apotheker, der in seiner Freizeit mehr Sonnenflecken entdeckte als jeder andere vor ihm, oder der Priester, der den Urknall »erfand«.
In klugen, verständlichen Texten spannen die beiden Autoren einen Bogen von den ersten Sonnenkalendern bis hin zu den modernsten Weltraumteleskopen und reisen dabei von Stonehenge und dem antiken Griechenland bis in die tiefsten Regionen des Weltalls. Wir erfahren, wie Sterne geboren werden, was Supernovae, Pulsare und Schwarze Löcher sind und woher Kometen und Meteoriten kommen. Zuletzt widmen sich die Autoren auch der vielleicht wichtigsten Frage: Sind wir allein im Universum?

Autoren: Heather Couper & Nigel Henbest

Aus dem Englischen von Daniel Beskos
Hardcover mit Lesebändchen | Titelprägung | 296 Seiten | ISBN 978-3-938539-41-5 | 18,90 Euro

 

-> Mehr Infos und bestellen

 


Aktuell im Blog:

"Schreiben Sie noch, Herr Maack?" - Benjamin Maacks Dankesrede zum Hermann-Hesse-Literaturförderpreis

Schreiben Sie eigentlich noch? Vor Kurzem hat Benjamin Maack in Karlsruhe den Hermann-Hesse-Literaturförderpreis bekommen und eine Dankesrede gehalten. Der Vorsitzende der literarischen Gesellschaft, Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann, hatte ihn einige Wochen zuvor am Telefon gefragt, ob er eigentlich noch als Autor aktiv sei. Dies ist seine Antwort.

Daniel war dabei und hat die Rede per Mobiltelefon mitgeschnitten. Eigentlich nur für Benjamins Frau. Seine Erlebnisse der letzten Jahre sind dramatisch und sehr persönlich. Seine Rede fanden wir weit mehr als das. Denn manchmal werden die übelsten Erlebnisse zu lehrreichen Geschichten. Deshalb haben wir Benjamin gefragt, ob wir sie auf unserer Seite zeigen dürfen. Hier ist sie:

 

0 Kommentare