Neu:

DAS MAG - The Best-of

Junge Literatur aus Flandern und den Niederlanden

Die junge niederländische Literaturszene lebt! Seit ein paar Jahren erfährt Gegenwartsliteratur gerade von jungen, neuen Autoren in den Niederlanden und in Flandern eine wahre Blüte – und DAS MAG, ein Magazin und Verlag aus Amsterdam, steht im Zentrum dieser Bewegung. Mit ihrem Magazin und ihren Festivals beweisen die enthusiastischen Macher gutes Gespür für aktuelle Themen und die Interessen junger Leser. Und mit ihrem Buchverlag haben sie bereits mit den ersten Titeln wie dem Romandebüt von Lize Spit Überraschungsbestseller gelandet.

 

In Zusammenarbeit mit dem mairisch Verlag erscheint DAS MAG jetzt in einer einmaligen Sonderausgabe erstmals auf Deutsch – und zwar als ein Best-of der spannendsten jungen Autorinnen und Autoren. Mit Erzählungen, Gedichten und Essays von u.a. Lize Spit, Joost de Vries, Maartje Wortel, Daan Heerma van Voss, Bregje Hofstede, Wytske Versteeg, Jan Postma, Peter Terrin und Maud Vanhauwaert. Im Heft finden sich aber auch exklusive kürzere Texte von etablierten Autoren wie Herman Koch, Saskia de Coster, Dimitri Verhulst, Connie Palmen, Gerbrand Bakker, Charlotte Mutsaers und Tom Lanoye.

 

Wer sich passend zum Buchmesse-Schwerpunkt einen repräsentativen Überblick über aktuelle Literatur aus Flandern und den Niederlanden verschaffen will, liegt mit DAS MAG genau richtig.

 

-> Mehr Infos und vorbestellen

 

 


Vorschau Herbst 2016


Aktuell im Blog:

DAS MAG-Festival in Berlin: 12 Autoren, 12 Leseclubs, 1 Party!

Nachdem wir unseren Verlagssitz im Februar in die Niederlande verlegt hatten, um das Buchmessen-Gastland 2016 aus nächster Nähe kennenzulernen, freuen wir uns nun umso mehr auf den Sommer: Denn am 24. Juni 2016 veranstalten unsere niederländischen Kollegen von „DAS MAG“, wohl der junge Verlag der Stunde, ihr legendäres DAS MAG-Festival nach Stationen in Amsterdam, Antwerpen, Gent und London erstmals auch in Berlin!

 

 

Die Idee hinter dem „Leseclub"-Festival ist so simpel wie überzeugend: Klassische Lesungen sind zwar schön und gut, aber viel öfter möchte man doch mit einem Autor oder mit anderen Lesern sprechen, nachdem man das Buch bereits gelesen hat. Und genauso funktioniert dieses Festival: Die Festivalbesucher suchen sich aus 12 Büchern ihren Liebling aus, bekommen das Buch zugeschickt und haben einen Monat Zeit, es zu lesen. Am Freitagabend, den 24.6., treffen sich dann alle Leseclubs mit ihren Autoren und sprechen über das Buch - in intimer Runde von max. 25 Gästen, coolen Locations und lockerer Atmosphäre. Professionelle Moderatoren führen durch die Lesungen (und verteilen Schnäpse, wenn nötig). Nach den Leseclubs treffen sich alle Gäste, Autoren und Moderatoren in der Bar Babette, um den Abend bei Drinks, Gesprächen und Tanz ausklingen zu lassen!

Tickets (inkl. Veranstaltung und Party) kosten 15,00 € und sind ab sofort hier erhältlich.
Die Leseexemplare werden mit freundlicher Unterstützung der Verlage kostenlos zur Verfügung gestellt. Einen Monat vor dem Festival bekommst du dein Leseexemplare zugeschickt.

 

Die Plätze zu jeder Veranstaltung sind auf maximal 25 limitiert - am besten also schnell ein Ticket sichern!

 

 

Die teilnehmenden Autoren sind natürlich mit „veel liefs“ ausgewählt: Aus den Niederlanden und Flandern sind die allesamt hochgelobten Gäste Saskia de Coster („Wir & ich“, Tropen), PB Gronda („Straus Park“, Luchterhand), Bregje Hofstede („Der Himmel über Paris“, C.H. Beck), Arjen Lubach („Der fünfte Brief“, btb), Yves Petry („In Paradisum“, Luftschacht) und Niña Weijers („Die Konsequenzen“, Suhrkamp) dabei. Aus Deutschland mit dabei sind Jenny Erpenbeck, Verena Güntner, Vea Kaiser, Karen Köhler, Nis-Momme Stockmann und Nell Zink.

 

mehr lesen 0 Kommentare