Michael W. Austin / P. Reichenbach (Hg.) -

DIE PHILOSOPHIE DES LAUFENS

Sachbuch


Leseprobe

"Wenn Du laufen willst, lauf eine Meile. Wenn Du eine andere Welt kennenlernen willst, lauf einen Marathon."

Emil Zátopek

Inhalt

Schuhe an und los: Es gibt gute Gründe dafür, warum Laufen Volkssport Nummer 1 geworden ist. Ob im Wald, im Park, auf der Straße, ob vor oder nach der Arbeit, im Sommer, im Winter und natürlich bei Wettkämpfen – laufen kann man überall und jederzeit, es ist vielseitig und für jeden einfach und günstig machbar.

 

Aber es steckt noch mehr dahinter: Es schult unseren Charakter und verhilft uns letztlich zu größerer Freiheit, erweitert unseren Horizont und lehrt uns viel über uns selbst und die Welt um uns herum. Davon erzählen internationale Autoren aus verschiedenen Disziplinen – Philosophen, Journalisten, Sportler, Autoren – kenntnisreich in Die Philosophie des Laufens. Sie erklären uns, wieso Freundschaften unter Läufern auch für andere Bereiche des Lebens wichtig sind, berichten vom Laufen mit Apps und davon, welchen Unterschied es macht, auf einem Laufband oder im Freien zu laufen. Sie schildern uns die Parallele zwischen Schmerz und Freude beim Laufen und im Leben, erzählen, wie es sich anfühlt, zum ersten Mal einen Marathon zu laufen – und zeigen, warum ein kurzer Trainingslauf am Wochenende genauso glücklich machen kann.

 

Mit Beiträgen von

Jan Drees (Schriftsteller, Journalist und Junioren-Europacupsieger über 800 Meter),

Isabel Bogdan (Autorin, Übersetzerin und Bloggerin)

Robert Semmler (dpa-Journalist)

Maximilian Probst (Clemens-Brentano-Preisträger, Autor für ZEIT und taz)

Florian Blaschke (Blogger, Redaktionsleiter t3n Magazin)

Armin Chodzinski (Künstler, Autor und Performer)

Michael W. Austin (Eastern Kentucky University)

Amby Burfoot (Läuferlegende, Ex-Chefredakteur RUNNER'S WORLD)

Gregory Bassham (King’s College, Pennsylvania)

J. Jeremy Wisnewski (Hartwick College)

Raymond J. VanArragon (Bethel University, Minnesota)

Chris Kelly (University of Maryland)

Raymon Angelo Belliotti (State University of New York in Fredonia)

Christopher Martin (University of British Columbia)

Heather L. Reid (Morningside College, Iowa)

 

Ausstattung

  • Hardcover mit Neonfarben
  • Zweifarbiger Innenteil
  • Titelprägung
  • 200 Seiten
  • hellblaues Lesebändchen

"Die Philosophie des Laufens"

ISBN 978-3-938539-37-8

18,90 €

  • verfügbar
  • 1 bis 3 Tage1

Auch als E-Book erhältlich.


Die Herausgeber

Michael W. Austin

ist Dozent für Philosophie an der Eastern Kentucky University und beschäftigt sich dort vor allem mit Fragen der Ethik. Er hat drei Bücher veröffentlicht: Conceptions of Parenthood: Ethics and the Family (2007), Running and Philosophy: A Marathon for the Mind (2007) und Football and Philosophy: Going Deep (2008). Er ist ein zum Radfahren konvertierter Läufer und begeisterter Neuling, dem es nichts ausmacht, dass sich die einzige Karbonfaser an seinem Rad in der Gabel befindet.

Peter Reichenbach

Gründer des mairisch Verlags, hat Neuere Deutsche Literatur, Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Er ist auch Mitherausgeber des Bandes "Die Philosophie des Radfahrens" und "Die Philosophie des Kletterns".

 

Die Übersetzer

Aus dem Englischen von Roberta Schneider, Peter Reichenbach, Blanka Stolz, Hannah Zirkler und Daniel Beskos.



Pressestimmen zu "Die Philosophie des Laufens"

"Es gibt viele Gründe, zu laufen: Die einen laufen vor etwas weg, die anderen auf etwas zu. Zu welcher Gruppe man selbst gehört, wird nach Lektüre dieses schönen Buchs um einiges klarer."

Stern 


"'Die Philosophie des Laufens' versorgt Sportler mit Stoff für unterwegs: Leichtere und härtere Trainingseinheiten für den Geist. Und sie sieht dabei auch noch gut aus, ganz anders als die meisten Läufer in ihrer Funktionskleidung."

Tobias Becker, SPIEGELonline 


"Ein Buch, das eindrucksvoll unter Beweis stellt, dass das Laufen das Tor zu den großen Wahrheiten des Lebens öffnen kann."

Aktiv Laufen 


"Denkstoff für Herbstläufe!"

Claudia Mäder, NZZ 


"Dieses Buch ist wie der übliche Weg zum Marathon für einen durchschnittlichen Läufer. Zuerst fängt man mit 5 Kilometer an, danach sind die 10 an die Reihe. In einem mutigen Moment meldet man sich zum Halbmarathon an. Und irgendwann wartet man beim Start eines Marathons ungeduldig auf das Startsignal. Wenn Sie verstehen, was ich meine und selber auf den Weg sind, ein Läufer zu werden, dann lesen Sie das Buch unbedingt."

Grizel Delgado, Culturmag

 

"Tatsächlich will ich jetzt doch auch einmal einen Marathonlauf mitlaufen."

Claudio Campagna, NDR 


"Tolle Literaturjournalisten und Autoren sind hier vertreten und machen den Leseraugen Beine."

Nora Gomringer, Vormagazin 


"Selbst ein Reich-Ranicki würde mit dem Laufen beginnen, wenn er denn noch leben würde."

Martin Sauer, runomatic.de 


"Lektüre für alle, die sich dem Thema Laufen mal ganz anders nähern wollen."

Brigitte 


"Geeignet ist 'Die Philosophie des Laufens' für alle Lauf-Nerds genauso wie für alle Lauf-Einsteiger, die ihre Scheu vor dem Laufsport hier mit Köpfchen überwinden können. Laufen Sie jetzt los!"

Gérard Otremba, Sounds & Books 




Presseinfos zum Download

  • 300 dpi
  • honorarfrei
  • Bitte beim Abdruck Quelle angeben "www.mairisch.de"
  • Zum Download einfach Bild anklicken oder "Ziel speichern unter".

Cover


Presseinfo



Aus der gleichen Reihe